Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bounce-ADs - Stand: 10.11.2016

1. Geltungsbereich

1.1 Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Vertrages zwischen der die Internetseite „bounce-ads.de“ (im folgenden „Bounce-ADs“) betreibenden Firmenpartner „SEO-Instructor“ & „toco domains - Torsten Zühlsdorff“ (im folgenden: „SEO-TOCO“) und dem Nutzer des Dashboards wie auch dessen Rechtsnachfolgern (im folgenden: Nutzer).

Das Netzwerk Bounce-Ads ist eine webbasierte Software zur zielgerichteten Umleitung und Auswertung von Absprüngen die zum Beispiel über den „Zurück-Button“ im Browser durchgeführt werden. Die dazu notwendigen Skripte und Daten werden auf den Servern von SEO-TOCO gehostet und dem Nutzer bereitgestellt.


1.2 SEO-TOCO erbringt ihre Dienste, Leistungen und Lieferungen auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


1.3 Die Gültigkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen erstreckt sich auf alle von SEO-TOCO unter Bounce-ADs angebotenen Leistungen. Der Nutzer erkennt mit der Inanspruchnahme der Leistungen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen als für ihn verbindlich an.

2. Vertragsabschluss

2.1 Der Geschäftsbesorgungsvertrag bezüglich der Nutzung von Bounce-ADs zwischen SEO-TOCO und dem Nutzer kommt durch die Registrierung des Nutzers entsprechend dem festgelegten elektronischen Verfahren unter Angabe der für den Vertragsabschluss erforderlichen Daten und der hierauf erfolgenden Vertragsannahme durch die Einräumung der Nutzungsmöglichkeit der Internetplattform durch SEO-TOCO zustande.


2.2 Bei der Registrierung hat der Nutzer die erforderlichen Daten vollständig und wahrheitsgemäß mitzuteilen. Änderungen sind SEO-TOCO unverzüglich mitzuteilen.


2.3 SEO-TOCO ist dazu berechtigt, einen Antrag zur Registrierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.


2.4 Bei der Registrierung erhält der Nutzer sein persönliches Passwort das den Zugang zu seinem persönlichen Konto ermöglicht. Der Nutzer verpflichtet sich zur Geheimhaltung dieses Passwortes und ist bei fahrlässiger oder bewusster Weitergabe für Schäden, die aus der Weitergabe oder Bekanntgabe des Passwortes entstehen, verantwortlich.


2.5 Der Nutzer muss für jede eigene Domain auf der er Bounce-ADs benutzen möchte eine individuelle Freischaltung von SEO-TOCO beantragen. Die Freischaltung einer Domain umfasst vorbehaltlich alle ihre Subdomains.

3. Leistungsumfang

3.1 Der kostenlose Leistungsumfang ergibt sich aus diesen AGB sowie aus den Beschreibungen auf der Webseite von Bounce-ADs.

4. Basis-Account

4.1 Die Nutzung von Bounce-ADs beginnt mit einer kostenlosen und unverbindlichen Testlaufzeit von 14 Tagen. In diesem Zeitraum werden 100% der von SEO-TOCO ermittelten User-Absprünge auf zuvor vom Nutzer hinterlegte Ziel-URLS umgeleitet.


4.2 Die Testlaufzeit beginnt mit der Einbindung des von SEO-TOCO zur Verfügung gestellten Scripts, welches der Nutzer in seiner Domain einbinden muss.


4.3 Nach Ablauf der Testlaufzeit bleibt die Nutzung von Bounce-ADs weiterhin kostenlos, jedoch wird jeder dritte Absprung (1/3) auf eine von SEO-TOCO zuvor definierten Ziel-URL umgeleitet. Es entstehen jedoch weiterhin keine Kosten für den Nutzer!


4.4 Um 100% aller Abspringer auf zuvor hinterlegte Ziel-URLs leiten zu können, kann der Nutzer jederzeit vom kostenlosen Account in einen kostenpflichtigen Account wechseln.


5. Laufzeit & Kündigung

5.1 Das Vertragsverhältnis kann von beiden Vertragsparteien jederzeit ohne Kündigungsfrist und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.


5.2 Kündigungen können formlos über den Support / per Email durchgeführt werden.


5.3 Der Nutzer kann ohne Angabe von Gründen den ihm zur Verfügung gestellten Code von der hinterlegten Domain entfernen. Er hat somit keine Einbindungs-Verpflichtungen gegenüber SEO-TOCO. Die Entfernung des Codes kommt einer Pausierung der Zusammenarbeit gleich.


6. Nutzung

6.1 Die Leistungen von Bounce-ADs basieren auf einem von SEO-TOCO erstellten Tool.


6.2 Für die vom Nutzer hinterlegten Umleitungen ist der Nutzer selbst verantwortlich. Der Nutzer hat dafür Sorge zu tragen, dass diese dem aktuellen Rechtsstand entsprechen. Ob der Nutzer die Absprünge auf eine interne Seite der freigeschalteten Domain umleitet oder auf eine externe Domainleitet, bleibt dem Nutzer überlassen.
Er hat jedoch dafür Sorge zu tragen, dass alle Umleitungen mit den AGB der jeweils beworbenen Zielseiten sowie der darin eingebundenen Inhalte übereinstimmen. Sollten Partnerprogramme einen sogenannten automatisch umgeleiteten Seitenbesucher ausschließen, so ist dies vorab mit dem jeweiligen Partnerprogramm zu klären.

6.3 SEO-TOCO behält sich das Recht vor, Umleitungen auf eindeutig schadhafte (Malware, Trojaner, Viren usw.) Zielseiten zu deaktivieren, um unlauteres Verhalten zu unterbinden. Für etwaige Folgen ist der Nutzer verantwortlich.


6.4 SEO-TOCO ist für die von ihm durchgeführten Zielseiten-Umleitungen verantwortlich, die im kostenlosen Paket bei jedem 3. Absprung durchgeführt werden. SEO-TOCO wird dafür Sorge tragen, das Absprünge immer auf thematisch möglichst passende Seiten durchgeführt werden.

7. Haftungsausschluss

7.1 Die Haftung ist, außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten, der Verletzung einer Kardinalspflicht oder der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit durch SEO-TOCO, ihre Mitarbeiter oder ihre Erfüllungsgehilfen auf die bei Vertragsschluss typischer Weise vorhersehbaren Schäden und im Übrigen der Höhe nach auf die vertragstypischen Durchschnittsschäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenen Gewinn.


8. Änderungen der Bedingungen

8.1 Die aktuelle Version dieser Bedingungen kann jederzeit auf der Webseite von Bounce-ADS eingesehen werden. SEO-TOCO behält sich das Recht vor, den Leistungsumfang, die Preise sowie diese Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Der Nutzer wird über diese Änderungen auf der hinterlegten Emailadresse informiert.
Setzt der Kunde die Benutzung von Bounce-ADs nach Bekanntmachung der Änderung fort, gilt dies als Erklärung der Annahme der Änderungen, sofern der Kunde den Änderungen innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntmachung der Änderungen nicht ausdrücklich widersprochen hat.

9. Salvatorische Klausel

9.1 Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag Regelungslücken enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen hiervon unberührt. Die Vertragspartner vereinbaren, die ungültige Bestimmung durch eine gültige Bestimmung zu ersetzen, welche wirtschaftlich der Zielsetzung der Vertragspartner am besten entspricht. Das gleiche gilt im Falle einer Lücke des Vertrages.

10. Anwendbares Recht / Sonstige Bestimmungen

10.1 Für die vertraglichen Beziehungen gilt ausschließlich deutsches Recht. Gerichtsstand ist Düsseldorf.